Galerie Nettels seit 1877

Spiegelturm 3
(zwischen Dom und Überwasserkirche)
48143 Münster



Tel: 0251.46293
galerie@nettels.de
www.nettels.de

Einrahmungen fertigen wir in
unserer eigenen Werkstatt



Mo. - Fr.: 10.00 - 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

             

 

Start

Kontakt

Künstler

Alle Bilder

Newsletter

Service

Über uns

Lexikon

Anfahrt

Download



Grußkarten "Münster" von Falko Behrendt


Impressum



 

Alle auf unserer Homepage gezeigten Bilder und Objekte können Sie bei uns erwerben. Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen den Preis bzw. die Verfügbarkeit mitzuteilen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.


 

HARTMUT BECHMANN

Download

 

1939 1.Juni 1939 in Ernstthal am Rennsteig geboren

1955-58 Lehre als Glasapparatebläser bei Schott & Gen. in Jena

1970-73 Externes Studium an der Fachschule für angewandte Kunst in Schneeberg und Abschluss als Diplom-Gestalter

1974 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR Sektion Kunsthandwerk-Formgestaltung

1974 Freischaffend in Ernstthal am Rennsteig tätig

1974 Beginn der Arbeit am eigenen Studio-Ofen, es entstehen erste Gläser in Kombination (Lampen-Ofentechnik)

1975 Beschäftigung mit Bildhauerei (Steinplastik, Holz und Bronze) als Autodidakt und Zusammenarbeit mit Professor Werner Stötzer

zahlreiche Ausstellungen:

in verschiedenen deutschen Städten - Kleinstädten

1976 Neu Delhi

1979 New York "New Glass", Sofia, Bukarest, Moskau, Kiew, Corning USA "Museum of Glass" - diese Ausstellung wurde in folgenden Städten gezeigt: Toledo/Ohio, Washington (1980), San Francisco (1981), Paris (1982), Tokio (1982)

1990 Kanazawa/Japan "Glas Kanazawa 90"

1991 San Francisco "Compositions Gallery"

zudem zahlreiche Ausstellungen in den Bereichen Plastik und Zeichnungen, auch werden Arbeiten in öffentlichen Sammlungen gezeigt.

 

Auszeichnung:

1978 Ehrendiplom der Internationalen Jury auf der "II. Quadriennale des Kunsthandwerks Sozialistischer Länder-Erfurt"

 

ARBEITSWEISE:

Hauptsächlich Gestaltung von Glasgefäßen - seltener Glasobjekte. Meistens sind es traditionelle Formen, die in der Lampenglastechnik-Ofentechnik oder kombinierten Lampen

-Ofentechnik gestaltet werden.

Die Ornamentik besteht fast ausschließlich aus netzartig durchbrochenen Überfängen oder Zwischenfängen. Teilweise erscheinen ringartig durchbrochene Strukturen.

In letzter Zeit ist das Ornament weniger flächig gestaltet - es werden abstrahierte Motive aus Pflanzen - und Tierwelt angestrebt.

nach oben