Galerie Nettels seit 1877

Spiegelturm 3
(zwischen Dom und Überwasserkirche)
48143 Münster



Tel: 0251.46293
galerie@nettels.de
www.nettels.de

Einrahmungen fertigen wir in
unserer eigenen Werkstatt



Mo. - Fr.: 10.00 - 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

             

 

Start

Kontakt

Künstler

Alle Bilder

Newsletter

Service

Über uns

Lexikon

Anfahrt

Download



Grußkarten "Münster" von Falko Behrendt


Impressum



 

Alle auf unserer Homepage gezeigten Bilder und Objekte können Sie bei uns erwerben. Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen den Preis bzw. die Verfügbarkeit mitzuteilen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.


 

JOSEF WERNER

Download          zu den Abbildungen

 

1945 Geboren in Graslitz (CSSR)

1965 Abitur in Prag1968 Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland

1970-75 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München, bei Professor

K. F. Dahmen. Abschlußdiplom

1970 Erste Radierungen

Seit 1972 eigene Radierwerkstatt

Seit 1973 zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland

Seit 1974 Ankäufe öffentlicher Sammlungen

Seit 1979 Atelier in New York

1988 Erste Plastiken

 

Die Bilder Josef Werners, zuweilen von Christian Morgenstern inspiriert, sind Lektüre für die Sinne. Vordergrund und Hintersinn, Flächen und Linien, Winkel und Kreise und Krakel, und Punkte und Kugeln als Fix-Punkte. Gegenstände gegenständlich, und Abstraktionen. Geometrische Figuren und Phantasie-Figuren, Flügel und Federn und Räder und Zylinder und Trompeten. Alle diese Elemente - und mehr als alle - finden sich in den Kompositionen Josef Werners. Das Wort "Kompositionen" passt mir gerade: denn den Bildern eignet eine Musikalität. Die Bilder schwingen, schweben. Sie tönen nicht laut, machen kein Getöse.

 

Der Künstler erschafft Radierungen, Aquarelle, Gemälde und Plastiken. Seine Plastiken, scheint's, haben sich aus den Bildern getrollt. Sie haben sich verlaufen, Bild-Figuren, die zur Skulptur geworden sind. Seine Gemälde, rare Originale, sind autonome Malerei, die malerische Methoden untersucht und sucht: Einfachheit, Klarheit, Ordnung, Maß, Harmonie, Schönheit. Das Wenige und das Wesentliche. Seinen Aquarelle setzen mit Bedacht Farbe, ihre schöne Bösartigkeit stimmt die Farbe milder. Ein Aquarell wie "Die Kunstfreunde" ist schon eine sanfte Provokation, aber wir Kunstfreunde erkennen darin selbstverständlich andere Kunstfreunde. Seine Radierungen faszinieren uns auf den ersten Blick durch ihre technische Perfektion. Auf den zweiten Blick oder auf den neununddreißigsten haben wir doch immer noch nicht alles gesehen. Was vertraut erscheint, wird verfremdet. Das Unbewusste wird bewusst. Wir spielen das Assoziations-Spiel mit und deuten aus, was angedeutet ist. Ruhe und Bewegung finden wir, Suggestion und Meditation.

nach oben

 


 

Theatron II

 

Theatron II

Original Radierung
Bildgröße: 41,5 cm  x  29,5 cm
Blattgröße: 70 cm  x  50 cm

nach oben